Spiel-Spaß-Kindertreff e. V.
Enstehung / Entwicklung
http://hosting.zeta-producer.com/customer-148971-233581294/unsere-schule.html

© 2014 Spiel-Spaß-Kindertreff e. V.
http://hosting.zeta-producer.com/customer-148971-233581294

"Mangel an Kundschaft dürfte kaum herrschen im Spiel-Spaß-Kindertreff. Schon am Eröffnungstag konnten Christine Neumeister und Silke Neumann im Dachgeschoss des Eckhauses gegenüber dem Rathausturm jede Menge kleine und große Gäste begrüßen."

Lang und steinig war der Weg bis dahin für die 2, von Arbeitslosigkeit bedrohten, Pädagogen! Geeignete Räume mussten gefunden und ausgebaut werden, viele Behördengänge überstanden und eine tragfähige Konzeption erarbeitet werden. Dazu gehörte eine Riesenportion Mut und Optimismus! Doch schon die ersten Monate zeigten, dass wir eine Marktlücke in Plauen schlossen. Wohin mit den Kleinen beim Ladenbummel, bei Behördengängen und Arztbesuchen? Wo kann ich mich im Erziehungsurlaub mit meinesgleichen austauschen? Wo ist auch an Vor- und Nachmittagen ein gemütlicher Spielplatz, wo sich Kinder an andere Kinder gewöhnen können und die Eltern und Großeltern ins Gespräch kommen?

 

In unserem Spiel-Spaß-Kindertreff, damals noch in der Herrenstraße 16, trafen sich immer mehr aktive Mütter und Väter, die mit Hand anlegten und das Grundanliegen unterstützen wollten. So kam es bereits im gleichen Jahr zur Gründung und Anerkennung als gemeinnütziger Verein. Hauptinhalte unserer Arbeit waren die stundenweise Kinderbetreuung, Eltern-Kind-Gruppen und verschiedene Freizeitangebote.

 

Seit dem 01.02.1999 ist der Kindertreff Mitgliedsverein des Diakonischen Werkes Plauen e.V.. Geschäftsführer Dr. Denkewitz nahm uns " an die Hand". Da wir inhaltlich schon viele Komponenten eines Familienzentrums verwirklichten, wandten wir uns im November 1998 an den Jugendhilfeausschuss der Stadt Plauen, um die Anerkennung als Familienzentrum zu erreichen und als freier Träger der Jugendhilfe fördermittelfähig zu werden. Seit dem Jahr 2000 arbeiten wir als Familienzentrum.

 

Im gleichen Jahr zogen wir in größere Räumlichkeiten an den Altmarkt 4 in Plauen. Wieder hatten wir eine hohe Miete zu erwirtschaften, aber Silke Neumann bekam einen Lohnzuschuss in Form einer Fachkraftförderung von der Stadt Plauen und konnte somit hauptamtlich als Leiterin von unserem Verein angestellt werden.

 

Besuchten 1994 wöchentlich ca. 30 Familien die Angebote des Kindertreffs, waren es 1999 schon um die 80 und 2006 über 150 Familien, die durchschnittlich einmal pro Woche zu uns kamen.

 

Wir fühlten uns wohl mitten in der Stadt und erweiterten unsere Angebote mehr und mehr. Familienbildung, z.B. in Form von thematischen Gesprächsrunden, Mitmach-Programme für Kindergärten, Hortgruppen und Schulklassen, Kinderanimation bei Stadtfesten, Flohmärkte "Rund ums Kind" und große Kinder- und Familienfeste, z.B. im Pfaffengut und im Parktheater, kamen hinzu.

 

Im Jahr 2006 startete das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend das Aktionsprogramm "Mehrgenerationenhaus (MGH)". Dieses Projekt von Familienministerin Ursula von der Leyen, die unser Haus später selbst besuchte, weckte sofort unser Interesse. In der zweiten Ausschreibungsphase im Oktober 2007 erhielten wir die Zusage auf die Förderung unseres Projektes. Da unsere räumlichen Vorraussetzungen für den umfassenden Betrieb eines Mehrgenerationenhauses nicht ausreichten, wandten wir uns an die Stadt Plauen, die WBG und    Dr. Denkewitz. Das Diakonische Werk erwarb das Haus Albertplatz 12; es kam zum gemeinsamen Projektbeginn Mehrgenerationenhaus.

Grundsatz war, die beiden bestehenden Angebote Familienzentrum des Spiel-Spaß-Kindertreff e.V. und Seniorenbüro des Diakonischen Werk Stadtmission Plauen e.V. zu einem generationsübergreifenden Begegnungszentrum im Herzen der Stadt Plauen zusammenzuführen und weiterzuentwickeln.

Nach monatelangem Ausbau des Hauses in unzähligen Stunden Eigenleistung konnten wir am 17.01.2009 unser MGH offiziell feierlich eröffnen; eines von 500 Mehrgenerationenhäusern in ganz Deutschland!

Seitdem arbeiten tagtäglich mit großem Engagement Haupt- und Ehrenamtliche verschiedenen Alters Hand in Hand.

Mit Beginn des Aktionsprogramms II im Jahr 2012 übernahm der Spiel-Spaß-Kindertreff e.V. Familienzentrum Plauen die Trägerschaft des Projektes Mehrgenerationenhaus in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Plauen. Vogtlandweit agieren wir außerdem als Koordinatorenstelle für die Sozialregion Plauen/Stadt im Bereich Mehrgenerationenarbeit. Als Netzwerkpartner an unserer Seite stehen die Friedensschule Plauen, der Verein Spaß mit Sport (SMS) e.V. und die Diakonie.

Wir wirken aktiv im Interessenverbund Sächsischer Mehrgenerationenhäuser mit. Auch nach Ablauf des Förderzeitraums Ende 2014 wollen wir gerne weiterhin als Mehrgenerationenhaus in unserer Heimatstadt Plauen hunderte Menschen aller Altersgruppen in unseren Bann ziehen. Dies bedarf aber einer langfristigen institionellen Förderung durch Stadt, Vogtlandkreis und dem Diakonischen Werk.

        

Teilnahme am Stadtfest 1994

 

Eröffnung Mehrgenerationenhaus

Januar 2009

 

 

Unser 2. Domiziel am Altmarkt

 

 

Besuch der ehem.

Familienministerin Ursula von der Leyen

im August 2009 in unserem MGH

 

Besuch von

Ministerpräsident Tillich

in unserem MGH 2010

 

Unsere Kindertreffraupe